Team

Konzept, künstlerische und administrative Leitung:

Philippe Riéra

Neben den künstlerischen Aktivitäten über 20 Jahre mit Superamas im performativen Bereich arbeitete er auch mit visuellen KünstlerInnen zusammen, darunter Markus Schinwald, Claude Wampler, Isaac Julien oder Aldo Giannotti. Er unterrichtete u.a. an der Bruckner-Uni Linz, SEAD Salzburg, ImPulsTanz, Takween-Maqamat/Libanon, Tanzhaus Düsseldorf, Maison de la Culture und am L´école du Cirque Jules Vernes – Centre de formation professionnelle in Amiens und war von 2014 bis 2018 Coach des Atlas Programms bei ImPulsTanz. 2016 rief er zusammen mit Caroline Madl das Programm HUGGY BEARS ins Leben. Er war in den letzten 15 Jahren für mehr als 30 Projekte als Mentor tätig und kann auf umfangreiche Erfahrung und Expertise zurückgreifen. Philippe Riéra war 2021 Darsteller in der Uraufführung von Markus Schinwalds Stück „Danse Macabre“ bei den Wiener Festwochen. Seit Herbst 2020 ist er in der Jury für das Tour- und Residency-Förderprogramm ACT OUT, das von der IG freie Theater für das BMEIA abgewickelt wird. Er ist der künstlerische Leiter von Bears in the Park.

Charlotte Bastam

Studierte Ethnologie und Geschichte an der LMU München und absolvierte Praktika sowohl im kulturellen wie journalistischen Bereich (u.a. Goethe-Institut in La Paz; Jetzt, das jungen Magazin der Süddeutschen Zeitung; Bayerischer Rundfunk). Im Sommer 2020 kam sie nach Wien, arbeitete und forschte empirisch beim Faktencheck-Kollektiv Mimikama für ihre Masterarbeit im Fach Science & Technology Studies. Seit Oktober 2021 studiert Charlotte ihren zweiten Master, Art & Science, an der Universität für angewandte Kunst. Ihre künstlerisches Arbeiten ist geprägt durch ihre ethnographischen sowie journalistischen Erfahrungen. Sie erforscht Möglichkeiten des experimentellen Storytellings und arbeitet dabei mit akademischen und kreativen Texten sowie mit Soundaufnahmen. Sie produziert und moderiert den Podcast „Waves of Art and Science“ und kreiert Sendungen für das feministischen Radiokollektiv Women on Air bei Radio Orange. Als Performancekünstlerin widmet sie sich insbesondere der Thematik, wie Wissen partizipatorisch entstehen kann. Zurzeit interessieren sie vor allem utopische Praktiken. Bei Bears in the Park ist sie für Administratives, Social Media und konzeptionelle Unterstützung tätig.

Outreach und Vermittlung:

Caroline Madl

Diplomstudium der Ethnologie (heute Kultur- und Sozialanthropologie) an der Universität Wien. Nach Arbeiten (Produktion und Presse) für Imagetanz und ImPulsTanz übernahm sie 1995 das Management der Gruppe Pilottanzt. 1995 bis 2001 kuratierte sie mit Pilottanzt die Serie Short Cuts am dietheater (heute brut). Von 2002 bis 2020 war sie Teil von Superamas, zuständig für Management, Touring, Produktionsleitung und die internationale Arbeit über drei Strukturen in Österreich, Frankreich und Belgien. Von 2013 bis 2017 unterrichtete sie u.a. beim Masterlehrgang an der Université de Picardie Jules Verne „International Co-production“ und hält Vorträge bzw. ist Gesprächspartnerin unter anderem am Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM), bei der IG Freie Theater und bei den Kulturmanagementtagen (ACMC) an der Universität für Musik und Darstellenden Kunst Wien (mdw) über die Aufgabenstellung einer Produktionsleitung und zu internationaler Vernetzung. 2019 war sie Projektleiterin der Stadtlabore Wien. Im Sommer 2020 und 2021 war sie für die Projektkoordination des Wiener Kultursommers verantwortlich. 2021 arbeitete sie mit Peter Kubelka an der Dokumentation seiner Sammlung.

Teresa Lukas

Diplomstudium Soziologie und B.A. (in Einreichung) Kunstgeschichte. Arbeitet(e) u.a. als Kulturvermittlerin und im Audience Development sowie für Sozialraumanalysen bei der Gebietsbetreuung im 12. Bezirk, an der Schallaburg, beim Kultursommer Wien, als Kulturlotsin bei m ÖGB und bei Bears in the Park.

Joana Müller

B.A. in Internationale Entwicklung, Theaterpädagogik BuT und M.A. Studium Sozialraumorientierte Soziale Arbeit. Gastdozentin FH Campus Wien „Theater im Sozialen“. Sie arbeitet(e) u.a. im NGO Bereich, als Koordinatorin des Kulturzentrums im VZA (Meidling), als Kulturvermittlerin beim Kultursommer Wien, Medien- und Theaterpädagogin.